05361 700 49 00

Rechtsberatung im Bankrecht in Wolfsburg - insbesondere Immobiliendarlehensrecht

Das Bankrecht ist zweifelsohne eine juristische Spezialmaterie. Solide rechtliche und wirtschaftliche Kenntnisse in Bezug auf die deutsche Kreditwirtschaft sind bei der täglichen Mandatsbearbeitung unabdingbar. Wenn Sie ein juristisches Problem im Bankrecht haben und einen Rechtsanwalt in der Region Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt suchen, so ist die Anwaltskanzlei Schradick im Zentrum von Wolfsburg gerne Ihr Ansprechpartner. Im Bankrecht stehen wir Ihnen insbesondere im Immobiliendarlehensrecht mit dem Dienstleistungsspektrum einer modernen Rechtsanwaltskanzlei beratend und vertretend (außergerichtlich und gerichtlich) zur Verfügung. Rechtsanwalt Schradick hat den Beruf des Bankkaufmanns vor Aufnahme seines rechtswissenschaftlichen Studiums bei einer überregional tätigen Bank erlernt. Die Argumentation der Kreditsachbearbeiter und der Mitarbeiter der Rechtsabteilungen der Kreditinstitute (Bank, Sparkasse, Bausparkasse) ist ihm daher bestens bekannt.

 

In unserer anwaltlichen Praxis in Wolfsburg geht es im Bankrecht (Immobiliendarlehensrecht) häufig um Fragen im Zusammenhang mit:

  • dem Abschluss von standardisierten Verbraucherdarlehensverträgen, insbesondere privaten Baufinanzierungen (Annuitätendarlehen, Bauspardarlehen, Forwarddarlehen);
  • der Kündigung von notleidenden Darlehensverträgen durch das finanzierende Kreditinstitut;
  • der vorzeitigen Rückführung der Darlehensschuld durch den Kreditnehmer;
  • der Erhebung von Nichtabnahmeentschädigung und Vorfälligkeitsentgelt;
  • der Bestellung, der Verstärkung, dem Austausch und der Freigabe von Kreditsicherheiten (insbesondere Bürgschaft, Grundschuld, Hypothek);
  • der anfänglichen bzw. nachträglichen Übersicherung von Darlehensverträgen und etwaiger Nichtigkeit des Sicherungsvertrages wegen Sittenwidrigkeit (§ 138 Abs. 1 BGB);

 

Wir beraten unsere Mandantschaft insbesondere auch im Rahmen der Immobiliarvollstreckung (Zwangsversteigerung, Zwangsverwaltung, Zwangshypothek). Wir prüfen gerne die Erfolgsaussichten eines Antrags auf einstweilige Einstellung der Vollstreckungsversteigerung gemäß § 30a ZVG. Ziel muss es in jedem Fall sein, die Versteigerung der Immobilie abzuwenden. Wenn die Befriedigung der Gläubigerbank durch eine „Anschlussfinanzierung“ nicht möglich ist (z.B. wegen eines "Schufa-Eintrags" aufgrund der Darlehenskündigung), so muss die freihändige Veräußerung der Immobilie in Betracht gezogen werden, um wirtschaftlichen Schaden zu vermeiden. Gerne sind wir Ihnen auch insoweit behilflich.

 

Wenn Sie also rechtliche Unterstützung im Bankrecht (Immobiliendarlehensrecht) in der Region Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt durch einen Rechtsanwalt suchen, dann würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.

 

Rufen Sie einfach an:  

05361-700 49 00 

05361 700 49 00

Bank- & Kapitalanlagerecht

Erben & Vererben

Immobilienrecht

Verkehrsrecht

Versicherungsrecht

Strafrecht