05361 700 49 00

Rechtsanwalt Erbrecht Wolfsburg: Rechtsberatung im Erbrecht - Vor dem Erbfall

Das Erbrecht ist eine äußerst komplizierte Rechtsmaterie. Eine frühzeitige Beratung im Erbrecht durch einen Rechtsanwalt ist daher häufig sehr sinnvoll. Wenn Sie ein juristisches Problem im Erbrecht (z.B. bei der Errichtung Ihres Testaments) haben und einen Rechtsanwalt in der Region Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt suchen, so ist die Anwaltskanzlei Schradick in Wolfsburg gerne Ihr anwaltlicher Ansprechpartner im Bereich Erbrecht.

 

Sinnvolle Regelung des Nachlasses vs. gesetzliches Erbrecht - Beratung durch Rechtsanwalt im Erbrecht in der Region Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt


MitgliedFalls der Erblasser zu Lebzeiten kein privatschriftliches oder öffentliches Testament errichtet oder einen Erbvertrag schließt (sog. gewillkürte Erbfolge), tritt die im BGB vorgesehene Erbfolge (gesetzliches Erbrecht) ein. Diese ist an den Verhältnissen des auslaufenden 19. Jahrhunderts orientiert. Das damalige Gesellschafts- und Familienbild war jedoch nicht geprägt von Zweit- und Drittehen, nichtehelichen Lebensgefährten, gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften und nichtehelichen Kindern. Bei der gesetzlichen Erbfolge kommen daher heutzutage häufig nicht diejenigen zum Zuge, die dem Erblasser besonders nahe gestanden haben und die er eigentlich bedenken wollte. Wer sicherstellen will, dass sein Vermögen nach seinem Tod nicht in die "falschen Hände" gerät, sollte daher rechtzeitig erbrechtliche Vorsorge treffen, indem er eine Verfügung von Todes wegen errichtet.

Doch Vorsicht! Das Erbrecht ist ein sehr schwieriges Rechtsgebiet. Die weit überwiegende Zahl der privatschriftlichen – also selbst gefertigten, eigenhändigen – Testamente, die uns in unserer Rechtsanwaltskanzlei in Wolfsburg von unseren Mandanten vorgelegt werden, weist formelle und/oder inhaltliche Mängel auf. Circa dreiviertel der Bundesbürger haben sogar überhaupt keine erbrechtliche Nachfolgeregelung getroffen. Fehlende, unklare, widersprüchliche oder gänzlich unwirksame Testamente sind daher auch eine wesentliche Ursache für erbitterte Erbstreitigkeiten zwischen den Angehörigen. Wer im Erbrecht rechtzeitig die Beratung durch einen Rechtsanwalt, der sich auf das Erbrecht spezialisiert hat, in Anspruch nimmt, kann bereits im Vorfeld die Gefahr einer erbrechtlichen Familienfehde erheblich verringern. Er stellt sicher, dass die Generationen und Geschwister auch zukünftig friedvoll miteinander umgehen. Wer ein juristisch ordnungsgemäßes Testament errichtet, sorgt für das beruhigende Gefühl, „alles rechtzeitig geregelt zu haben“.


Vor dem Erbfall stehen wir Ihnen in unserer Rechtsanwaltskanzlei in Wolfsburg gerne mit den nachfolgenden Leistungen im Erbrecht beratend und gestaltend zur Seite:

I. Ermittlung/Bestimmung der gesetzlichen Erbfolge - Beratung im Erbrecht durch Rechtsanwalt im Bereich Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt

Als gesetzliche Erben sind stets die Verwandten und der Ehegatte bzw. der gleichgeschlechtliche Lebenspartner zu berücksichtigen. Das deutsche Erbrecht teilt die Verwandten des Erblassers in §§ 1924 ff. BGB in mehrere erbberechtigte Ordnungen ein. Dabei gilt der Grundsatz, dass nähere Verwandte entferntere ausschließen. Die Kinder des Erblassers sind z.B. gesetzliche Erben erster Ordnung und damit stets erbberechtigt, da sie Abkömmlinge des Erblassers sind. Dies gilt auch bei nichtehelicher Abstammung. Das Erbrecht des nichtehelichen Kindes setzt im Verhältnis zu seinem Vater jedoch die Feststellung der Vaterschaft des Erblassers voraus. Der Umfang des gesetzlichen Erbrechts des überlebenden Ehegatten wird von zwei Faktoren bestimmt. Einerseits davon, ob Verwandte des Erblassers vorhanden sind und welcher Ordnung diese angehören. Anderseits spielt es eine Rolle, in welchem Güterstand (Zugewinngemeinschaft, Gütertrennung, Gütergemeinschaft) die Ehegatten im Zeitpunkt des Erbfalls gelebt haben. Zu berücksichtigen ist ferner der sog. „Voraus des Ehegatten“ und der sog. „Dreißigste“. Der geschiedene Ehegatte hat zwar kein gesetzliches Erbrecht mehr. War der Verstorbene ihm gegenüber jedoch unterhaltspflichtig, haben die Erben diesen Unterhalt in gewissen Grenzen weiter zu zahlen (vgl. § 1586b BGB). Rechtsanwalt Schradick aus Wolfsburg unterstützt Sie im Erbrecht gerne bei der Ermittlung der gesetzlichen Erbfolge.   

 

II. Testaments- und Erbvertragsberatung - Beratung durch Rechtsanwalt im Erbrecht im Großraum Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt

In unserer Rechtsanwaltskanzlei in Wolfsburg beraten wir Sie im Erbrecht gerne hinsichtlich der rechtlich zulässigen Inhalte letztwilliger Verfügungen (Erbeinsetzung, Enterbung, Vermächtnis, Vorausvermächtnis, Auflage, Teilungsanordnung, Testamentsvollstreckung, Bestimmung eines Ersatzerben, Wiederverheiratungsklausel, Pflichtteilsstrafklausel). Gerne überprüfen wir in unserer Kanzlei in Wolfsburg Ihre Verfügung von Todes wegen auf ihre Vereinbarkeit mit den gesetzlichen erbrechtlichen Regelungen und der aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung. Ein regelmäßiger „Testaments-Check“ durch einen Rechtsanwalt ist bereits deshalb ratsam, weil der Gesetzgeber und die Rechtsprechung das Erbrecht ständig ändern bzw. fortentwickeln.                                  
So ist z.B. zum 01.01.2010 das Gesetz zur Änderung des Erbrechts und Verjährungsrechts in Kraft getreten. Wesentliche Eckpunkte der Neuregelung sind die Modernisierung der Pflichtteilsentziehungsgründe, die maßvolle Erweiterung der Stundungsgründe für Pflichtteilsansprüche, die Einführung einer gleitenden Zehn-Jahres-Ausschlussfrist für den (abschmelzenden) Pflichtteilsergänzungsanspruch, die bessere Honorierung von Pflegeleistungen beim Erbausgleich und die grundsätzliche Abkürzung der Verjährung von familien- und erbrechtlichen Ansprüchen. Seit dem 17.08.2015 gilt ferner die Europäische Erbrechtsverordnung in Deutschland. Diese Verordnung enthält Bestimmungen zu Erbfällen mit sogenannter Auslandberührung (Beispiele: Ein deutscher Erblasser lebt im Ausland oder der Nachlass des Erblassers enthält Vermögen - z.B. ein Ferienhaus in Spanien - im Ausland). Die EU-Erbrechtsverordnung regelt, welches nationale Erbrecht auf einen Fall mit Auslandsberührung anzuwenden ist und welches Gericht oder welche sonstige Stelle in diesen Fällen zuständig ist. Zudem führt die Europäische Erbrechtsverordnung ein sogenanntes Europäisches Nachlasszeugnis ein.

Ferner können sich im Laufe der Zeit Ihre Lebensumstände und zwischenmenschlichen Beziehungen gravierend ändern. Sie sollten daher in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob die begünstigten Personen weiterhin bedacht werden sollen.  

III. Fertigung von Testamentsentwürfen - Beratung im Erbrecht durch Rechtsanwalt in der Region Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt

Bei Testamenten sind teils komplizierte Sondergestaltungen ratsam. So gilt es bei überschuldeten und behinderten Abkömmlingen die Regressmöglichkeiten des Sozialhilfeträgers zumindest einzuschränken; sog. "Bedürftigentestament" und sog. "Behindertentestament". Bei Ex-Ehepartnern ist stets ein sog. "Geschiedenentestament" in Betracht zu ziehen. Bei Geschäftsinhabern kann ein sog. "Unternehmertestament" sinnvoll sein. In diesen Fällen ist dringend anzuraten, einen im Erbrecht versierten Rechtsanwalt zu konsultieren. Das in der anwaltlichen Praxis häufig anzutreffende gemeinschaftliche Ehegattentestament kann als sog. Berliner Testament ausgestaltet werden (Einheitsprinzip: Anordnung von Vollerbschaft und Schlusserbschaft). Es kann aber auch die relativ komplizierte Trennungslösung ratsam sein (Anordnung von Vorerbschaft und Nacherbschaft). Bei wechselbezüglichen Verfügungen im gemeinschaftlichen Testament aber auch bei vertragsgemäßen Verfügungen im Erbvertrag ist stets zu bedenken, dass die Testierfreiheit eingeschränkt wird. Mit dem Tode des erstversterbenden Ehegatten tritt grundsätzlich die Bindung an die wechselbezüglichen Verfügungen ein. Suchen Sie einen im Erbrecht tätigen Rechtsanwalt in Wolfsburg, so erstellt Ihnen Rechtsanwalt Schradick gerne einen individuellen und rechtssicheren Testamentsentwurf.  

 

IV. Planung der Vermögens- und Unternehmensnachfolge durch lebzeitige Vermögensübertragungen - Beratung durch Rechtsanwalt im Erbrecht im Großraum Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt

Dies kann im Wege einer vorweggenommenen Erbfolge durch Schenkung bzw. Übergabevertrag geschehen. Andererseits kann auch eine Zuwendung unter Lebenden auf den Todesfall in Gestalt eines Schenkungsversprechens von Todes wegen oder ein Vertrag zu Gunsten Dritter auf den Todesfall (häufig Banksparbuch oder Lebensversicherung) interessengerecht sein. Das Schenkungssteuer- und Erbschaftssteuerrecht sollte stets Berücksichtigung finden.

 

Wenn Sie also Unterstützung im Erbrecht in der Region Wolfsburg - Braunschweig - Gifhorn - Helmstedt durch einen Rechtsanwalt suchen, dann sind wir gerne Ihr Ansprechpartner.

 

Rufen Sie einfach an:

05361-700 49 00 

05361 700 49 00

Bank- & Kapitalanlagerecht

Erben & Vererben

Immobilienrecht

Verkehrsrecht

Versicherungsrecht

Strafrecht